Abschlussfahrt der 51GH nach Barcelona - Eine Woche zwischen Kunst und Wahnsinn

Eine Woche zwischen Kunst und Wahnsinn
Tage, die die 51GH garantiert nicht so schnell  vergessen wird.  Kultur, Stadtleben, Strand und viel Freizeit, um die Stadt genauer kennenzulernen. Vieles wurde uns Gestaltungstechnischen Assistenten in der katalanischen Hauptstadt Spaniens geboten.
Man kann wirklich sagen: Es lief alles wie am Schnürchen.
Mit dem Flugzeug ganz früh am Montagmorgen los, dann in den Bus direkt bis zum Hostel.
Zusammen mit Frau Bak und Herrn Müller genossen die 16 Schüler fünf Tage Stadterkundung mit Urlaubs-Feeling ganz nah am Meer in dem Urbany-Hostel . Ein besonderes Highlight dieses Hostels war auf jeden Fall die Dachterrasse, auf der man frühstücken und den super Blick über die ganze Stadt genießen konnte.
Egal, ob zu Fuß, mit der Bahn, mit dem Taxi oder sogar mit Longboards. Die 51GH war stets und lange unterwegs. Bei dem schönen Wetter nahmen wir  auch den ca. 20-minütigen Weg zum Strand gerne in Kauf, schließlich gab es immer was Neues zu entdecken. Gemeinsam erlebten wir das Stadt- und Nachtleben Barcelonas, besuchten Museen, Kirchen, gingen oft gemeinsam essen, verbrachten  Abende am Strand und in Clubs…
Ganz herzlich bedankt sich die 51GH vor allem bei Frau Bak und Herrn Müller für die wirklich ausgewogene Planung und Gestaltung der Reise. Dank der freien Stunden, die die Schüler nach ihren Wünschen gestalten konnten, aber auch der Termine, die eingehalten werden mussten, um z.B. in die Fundació Joan Miró zu gehen oder die Kirche Sagrada Família zu besuchen, hat die Klasse wirklich viel Schönes von der Stadt Barcelona bestaunen und mitnehmen können.
Barcelona. Ein wirklich spannender Ort, vor allem mit einer so lebhaften und verrückten Klasse wie unserer.



Zurück zur letzten Seite