Mit dem FLAgShIP-Projekt auf Teneriffa

Am Sonntag, den 25.02.2018, reisten vier Schüler*innen des FAL-Berufskollegs in Duisburg mit der gleichen Anzahl an Lehrer*innen  im Rahmen des „Erasmus+“-Projektes nach Teneriffa. Vor Ort arbeiteten sie zusammen mit den vier Partnerschulen aus Ungarn, Frankreich, Schweden und der gastgebenden Schule aus Teneriffa, Spanien.
Unter der Überschrift „FLAgShIP“ wurde eine Woche lang unter anderem an einem Projekt für nachhaltiges Wohnen z.B. für Flüchtlinge gearbeitet.
Das Projekt „FLAagShIP“ steht für ‚Flexible Accommodation - Sustainability In Progress‘, was auf Deutsch so viel bedeutet wie ‚Flexible Unterkunft - Nachhaltigkeit in Entwicklung‘. Demnach wird an der Entwicklung nachhaltiger sowie alternativer und zukunftsfähiger Wohnkonzepte gearbeitet.
Orientiert wird sich dabei an den individuellen Bedürfnissen der jeweiligen Länder, denn diese dienen als wichtige Grundlage für eine gemeinsame Lösung.
Die Vorarbeit für das Treffen auf Teneriffa begann jedoch schon viel früher. So wurde die Thematik des nachhalti-gen Bauens bei den bautechnischen Assistent*innen am FAL bereits in der Projektwoche im November 2017 auf-gegriffen. Darauf folgten selbstständige Ideenentwicklungen, basierend auf erarbeiteten Bedürfnisanalysen, die eine ganz zentrale Rolle spielen. Denn was gestaltet werden soll, richtet sich grundlegend nach dem, was in Deutschland, aber auch in den Partnerländern, gefragt ist und die Menschen dort vor eine Herausforderung stellt.
Im Fokus des Treffens stand nicht nur das fachliche Arbeiten und Weiterbilden, welches durch Gruppenarbeiten, Präsentationen und Exkursionen umgesetzt wurde (unter anderem in einen Technologie-/Solarenergiepark), sondern auch das kulturelle Miteinander. So verging die anfängliche Zurückhaltung schnell und sogar sprachliche Hürden hielten die Teilnehmenden nicht zurück. Bei gemeinsamen Mahlzeiten in der historischen Altstadt von La Laguna und gemeinsamen Nachmittagsaktivitäten stellte sich schnell ein Gefühl von Gemeinschaft ein. So hinter-ließ nicht nur Teneriffa einen bleibenden Eindruck, sondern ebenso die Schüler*innen und Lehrer*innen aller Länder, die ein Stück ihrer Heimat mit sich brachten.
Die Vorbereitungen für das nächste Treffen laufen schon auf Hochtouren, denn Ende April darf Deutschland seine Gastfreundschaft unter Beweis stellen.


Zurück zur letzten Seite