Experimente mit Baustoffen an der Hochschule Ruhr West

Im Rahmen der MINT 4U Veranstaltungen der Hochschule Ruhr West besuchten angehende Bautechnische Assistentinnen und Assistenten den oben genannten Workshop.
Auf welchen Bodenarten kann man bauen und warum ist der „Schiefe Turm von Pisa“ eigentlich schief?
Welche Rolle spielt der Wasserzementwert bei der Druckfestigkeit von Beton?
Und warum ist die Dichte eines Baustoffes für seine Eigenschaften so wichtig?
Diese und andere Fragen konnten die Schülerinnen und Schüler der BTA-Unterstufe anhand eigener Berechnungen und mit Hilfe von praktischen Experimenten selbst beantworten.
An vier unterschiedlichen Stationen konnten die Schülerinnen und Schüler endlich einmal nicht nur theoretisch, sondern auch mit allen Sinnen erfahren,
welche Eigenschaften bestimmte Baumaterialien haben und welche Prüfverfahren im Bauwesen angewendet werden.
Betonwürfel unterschiedlicher Zusammensetzungen wurden „abgedrückt“, d. h. auf ihre Druckfestigkeit geprüft und mit einem „Proctortest“ die Dichte eines Bodens ermittelt.
Die Herstellung eines Betons mit den drei Grundkomponenten „Gesteinskörnung, Zement und Wasser“ rundete die Veranstaltung ab.
Die Klasse BT71 bedankt sich bei den Mitgliedern des MINT4U-Teams für den anschaulichen, praxisnahen Unterricht an der HRW.


 


Zurück zur letzten Seite