Konstruktionsmechaniker/in - Unterrichtsorganisation

Der Unterricht erfolgt in Teilzeitform. Das heißt, die Auszubildenden werden an ein bis zwei Tagen pro Woche in der Regel acht Stunden unterrichtet.
Im Laufe der Ausbildung werden im Unterricht die vorgesehenen 14 Lernfelder des Lehrplans erarbeitet. Nähere Informationen dazu gibt es unter

http://www.berufsbildung.schulministerium.nrw.de/cms/upload/_lehrplaene/a/konstruktionsmechanik.pdf

Die Ausbildung endet in der Regel mit zwei Abschlüssen: dem Berufsschulabschluss (Schule) und dem Facharbeiterbrief (IHK).
Auszubildende ohne Hauptschulabschluss nach Klasse 10 können diesen erwerben, wenn sie die Berufsschule  mindestens mit der Note 4.0 abschließen. Auszubildende mit dem Hauptschulabschluss nach Klasse 10 können mit der Abschlussnote 3.0 oder besser und einem geeigneten Zertifikatskurs Englisch die Fachoberschulreife erwerben.


Zurück zur letzten Seite